Mein Leben in Bildern

In diesem Jahr beginnt meine fotografische Reise erst im Februar. Dadurch, dass wir seit nun fast 3 Wochen unter einer hartnäckigen Kältewelle zu leiden haben, vermeidet man auch mehr oder weniger irgendwelche Aktivitäten. Doch Ramonas "Tanz" mit Candy, einer spanischen Doggenhündin, fand ich dann doch eines Fotos würdig.

                                                

 

 

Februar 2012 - gemütlicher Abend mit Annett & Rene im "Goldenen Hirsch" in Dölzig bei Leipzig. Und mal ganz nebenbei gesagt, ein Geheimtipp für Freunde der deutschen Küche und gepflegtem rustikalen Ambiente!

 

Feb.2012. Auf der Haus-Garten-Freizeitmesse in Leipzig entdeckten wir eine außergewöhnliche Statue, die wir, obwohl sehr teuer, unbedingt für unser Wohnzimmer haben wollten. Die 162 cm hohe Figur stellte allerdings unvorhersehbarer Weise eine so große Bedrohung für unsere Katze Lotti dar, dass sie sich in die letzten Ecken unserer Wohnung verzog und sogar das Futter und Wasser verweigerte. Nachdem wir die Figur umgestellt hatten, entspannte sich die Situation wieder. Notfalls hätten wir die Statue wieder veräußern müssen. Was man nicht alles tut für ein geliebtes Haustier.

 

 

 

April 2012 - Kleiner Ausflug mit Ramonas Nichten, Sophie und Josephine, am Auenseespielplatz.

                                        

 

Kurzarbeit ist nicht gut für die Seele. Sie senkt die Moral, weil man nicht weiß, ob und wie es weitergehen wird mit dem Job. Auch finanziell muss man einen Gang zurückschalten. Das einzige was man unterm Strich mehr hat, ist Zeit. Und die nutzte ich im April und Mai für ein paar Fahrradtouren nach Schkeuditz und quer durch Leipzig. Und das tat wiederum gut - für die Seele.

                                          

 

 

In weniger als 2 Monaten heiraten unsere Nachbarn, Katharina und Alex. Und da zu jeder Hochzeit quasi ein Eröffnungstanz gehört, Alex aber vom Tanzen Null-Ahnung hat, erklärten Ramona und ich uns bereit ihm zumindestens die Grundschritte des sogenannten Discofox beizubringen. Dies und was sonst noch so an diesem Abend passierte (z.B. ein unerwartetes Feuerwerk), zeigen ein paar Schnappschüsse unten. Übrigens, Foto Nr. 1 zeigt unseren Balkon von Alex & Katharinas Gebäudehof aus gesehen.

             

              

              

                    

                   

 

 

                 

                 

 

Mai 2012 - Na, erkennt ihr ihn wieder? Das ist Kucki, mein alter Kumpel von nebenan. Groß, grün und ungeheuer geschwätzig. Und wenn ich ihn mal besuche, dann flippt er fast aus. Der hat vielleicht nen Vogel...

 

 

 

Juni 2012: So sieht es in unserer Straße von einer Hebebühne aus c.a. 30 m Höhe aus

(weitere Fotos und Infos auf meiner Extraseite links im Menü  - "Meine Heimat aus 30 Meter Höhe")

 

 

16. Juni 2012. An diesen Tag feierte mein Vater - 1. Foto links - seinen 75'sten Geburtstag. Rechts neben ihn sein 1 Jahr älterer Bruder Lothar.

                                        

 

 

Durch kleine Zufälle kommt man unverhofft an die interessantesten Aufnahmen. Die 3 Aufnahmen unten zeigen eine sich in unsere Wohnung verirrte und für viel Panik sorgende Hornisse und am Wegesrand fand ich nachfolgend diese herrliche Libelle.

 

                                       

            

 

 

23.Juni 2012. Für unsere Nachbarn, Katharin & Alex, ist dieser Tag ein ganz besonderer Tag. Es ist der Tag ihrer Eheschließung. Wir haben sie an diesem Tag quasi exklusiv begleiten dürfen, da ich sie als Fahrer und "Leibfotograf" ständig begleitet habe - unterm Strich 17 Stunden nonstop. Das erste Foto wurde jedoch schon einen Tag zuvor aufgenommen. Dieser Oldtimer ist übrigens ein Mercedes 450 SL, Bj. 1976. Am Tag der Hochzeit selber holte ich dann Ramona und Katharina vom Friseur ab, um uns zum Standesamt im neuen Rathaus in Leipzig zu fahren. Es folgt die Trauung, dass Fotoshooting im Johanna-Park, sowie in einem stillgelegten Ruinenkomplex. Alle anderen Fotos sind im Prinzip selbsterklärend und bedürfen keinerlei Extraerklärungen. Halt der ganz normale Wahnsinn einer Hochzeitsparty.

                                                                                                 

 

 

 

 

                                             

Wie auch immer man Statistiken sehen mag, im Fall von Alex & Katharina jedenfalls traf sie zu, denn Ihre Ehe endete im April 2015 - wie c.a. jede dritte Ehe in Deutschland.

 

 

Aug. 2012: Urlaub mit meinen Eltern & Ramona in Bremerhafen

(weitere Fotos und Infos auf meiner Extraseite links im Menü  -  "Bremerhafen 2012")

 

 

Mitte August machte ich mit Ramona und ihren Eltern einen Tagesausflug nach Eisenach & Gotha. In Eisenach interessierte uns vor allem die Wartburg. Und in Gotha besuchten wir das Schloss Friedenstein und schlenderten durch die an Sehenswürdigkeiten eher spärlich gesäte Stadt.

                                                    Wartburg + Hotel Wartburg

                                                                                                     Gotha

                                      

 

 

01.Sep. 2012 - Für viele Kinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Auch für Sophie (meine zukünftige Nichte). Übrigens, auf den Tag genau vor 42 Jahren war meine Einschulung. Da merkt man erst mal wie "alt" man mittlerweile geworden ist.

                                        

 

 

Mitte September setzten wir unser kleines Projekt, unser Wohnzimmer umzugestalten, in die Tat um. Dabei unterstützte uns unser Freund Tino, da er sich, schon aus beruflichen Gründen, mit so etwas bestens auskennt. Wir hatten vor, unsere Wand (zur Parkseite hin) dunkellila zu gestalten und Gibsteinverblendungen an zwei anderen Wänden anzubringen. Das erstaunliche Ergebnis zeigen die Fotos unten.

                        

 

 

Ich fahre nicht oft mit der Sraßenbahn in die leipziger City. Doch vielleicht sollte ich das öfters mal tun. Denn manchmal bekommt man da exotische Fahrgäste zu Gesicht, die man im realen Leben eher selten zu sehen bekommt, wie diesen leipziger Nachtwächter, der sich gerade auf den Weg nach Hause begeben hat - auch Nachtwächter haben mal Feierabend.

 

 

 

Eine gute Bekannte von Katharina arbeitet im leiziger Zoo als Tierflegerin. Ende September lud sie uns ein, ihr mal bei ihrer Arbeit mit den Tieren über die Schulter zu schauen. Dabei konnte ich Aufnahmen machen, die ein "normaler" Zoobesucher eher nicht vor die Linse bekommt.


                                      

 

Mein diesejähriger Beitrag zum Thema Herbst sind die folgenden 2 Fotos, aufgenommen an meinem Geburtstag (Ende Oktober). Mich faszinierte ganz einfach die vielen Blätter; nichts spektakuläres - einfach mal so.

 

 

Einen anderen Herbstausflug unternahmen wir mit den beiden Nichten von Ramona, Sofi und Josi und unserer Nachbarstochter Emma, nach Merseburg in den Südpark - Wildtiere anschauen.

                                

 

Wer von uns "älteren Ossis" kann sich noch an unsere DDR-Produkte erinnern, von denen wir mehr oder weniger tagtäglich umgeben waren? Heute mögen wir diese Konsumgüter, wie sie damals im DDR-Fachdeutsch hießen, mit gemischten Gefühlen betrachten. Teils argwöhnisch oder aber mit einem Hauch Nostalgie. Für die Jüngeren oder unsere Mitbürger aus den "alten" Bundesländern wird sich da wohl eher ein Gefühl von Exotic auftun.


 

 

Nov. 2012 - Es gibt manchmal Momente in unserem Leben, da wird in uns eine neue Leidenschaft geweckt. In meinem Fall heißt die Leidenschaft Banjo. Sie wurde durch einen Videoclip bei You Tube entflammt, aus einem Film von 1972. Der Videoclip heißt "Dueling Banjos". Ich werde ihn in meine Linkliste mit aufnehmen. Leider werde ich niemals so spielen können und wer weiß, wie lange ich mich damit überhaupt beschäftigen werde. Aber ich habe es zumindestens probiert.


 

 

 

Neidisch auf meine Haartracht? Braucht Ihr nicht sein. Es ist nur eine Perücke. Doch wer sich bereits unter meinem Autolink -" Vom Trabi bis zum Benz"- umgesehen hat und gleich das erste Foto von mir und meinem Trabi aus dem Jahr 1987 betrachtet hat, die Haarfülle ist, vom Mittelscheitel mal abgesehen, zumindestens ähnlich üppig.

                      

 

 Die 2 diesjährigen Weihnachtsfotos zeigen uns am Feuerzangenbowle-Stand an der Nikolaikirche auf dem leipziger Weihnachtsmarkt (linkes Foto) und, auch wenn man es hier nicht sofort erkennen kann, in einer verkleinerten Variante eines Stretchlimousinentaxis auf dem doch schon recht berauschten Weg vom "Leo's", einer Art Szenekneipe, nach Hause.

 

 

 

Das Jahr 2012 war wieder recht bunt gewesen. Genau so ist es dann auch zu Ende gegangen. Silvester feierten wir bei Freunden in Mühlberg/Elbe - das ist quasi ein südlicher Außen- und Grenzposten von  Brandenburg zum Freistaat Sachsen. Dort wohnt Katharinas Schwester mit Mann & Kindern. Jeder sollte etwas anziehen, was man sonst im Alltag nicht trägt. Eigentlich sind wir ja alles andere als Verkleidungsfans, doch dann fügten wir uns dem "Gruppenwillen" und am Ende war es dann doch echt lustig.

              

 

                           

      

 

 

 

Nach oben