Mein Leben in Bildern

Mai 2011. Auf unserer Suche nach interessanten Städten in Deutschland nahmen wir dieses Mal Rothenburg ob der Tauber unter die Lupe. Das bayrische Städtchen, welches gerade mal c.a. 11000 Seelen als Einwohner zählt, ist allerdings für seine gut erhaltenen mittelalterlichen Gebäude, Türme und eine begehbare Stadtmauer rund um den mittelalterlichen Stadtkern, weltbekannt, was man an den zahlreichen fremdländischen Touristen unschwer erkennen kann. Vor allem Asien, an vorderster Front Japan, scheint diese Stadt fest in ihrem Reiserepertoire verankert zu haben, denn selbst in vielen Geschäften und Gaststätten kann man neben deutsch und englisch auch japanische Schriftzeichen entdecken. Fazit unserer Reise - Rothenburg ob der Tauber (nach dem Fluß Tauber benannt) ist eine überaus sehenswerte Stadt. Doch mehr als 2 volle Tage lohnen sich nicht zum verweilen. Alles sehenswerte kann man erlaufen, eine Art Nachtleben gibt es praktisch nicht und wer zum shoppen hergekommen ist, muss sich vorrangig mit Andenken und Kinkerlitzchenkram begnügen, was bekanntlich nicht jedermanns Sache ist.

                                              

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben