Jan./Feb. 2022: Das Coronavirus hält die Welt nach wie vor in seinem Bann. Nach der Delta-Variante setzt sich inzwischen die Omikron-Variante durch, welche noch ansteckender ist als Delta, allerdings nicht mehr so tödlich, bzw. bringt die Menschen weniger häufig auf die Intensivstadionen. In Deutschland sind aktuell c.a. 118000 Menschen an, bzw. mit Corona gestorben. Die USA sind mit 888000 Todesfällen nach wie vor am stärksten betroffen. Und für die gesamte Welt wir eine offizielle Todesrate von c.a. 5,7 Mio. Menschen angegeben die mit oder an Corona gestorben sind. Die inoffiziellen Zahlen dürften deutlich höher liegen.

Da ich eine Weile nicht aktualisiert habe, mache ich dies für Januar und Februar in einem Rutsch. Nicht wundern, aber ich habe fast ausschließlich Fotos von unseren Katern, Karli & Loki.










Feb.2022: Irgendwann war es dann auch für Ramona soweit sich von ihrem alten 1'ser BMW zu trennen, dem sie 11 Jahre lang die Treue gehalten hatte. Jetzt hat sie sich einen neuen gebrauchten 2'er BMW gekauft, mit (für ihre Ansprüche) viel neuer Technik, die sie vermutlich kaum nutzen wird.






24.Feb.2022: Dieser Tag wird vermutlich in die Geschichte der Menscheit eingehen. Allerdings im negativen Sinne! An diesem Tag hat der russische Präsident Wladimir Putin grundlos die Ukraine überfallen. Fast die gesamte Welt verurteilt dieses Verbrechen aufs Schärfste und kann leider nur zusehen wie das russische Militär in das Nachbarland einmarschiert um Tod und Verwüstung zu verbreiten. Ein eingreifen der NATO-Staaten würde aber mit Sicherheit zur Eskalation mit Russland führen, da die Ukraine kein NATO-Mitglied ist und könnte im schlimmstenden Fall den 3.Weltkrieg auslösen?!?! Dennoch verhängen die EU, die USA, Kanada, Australien, Südkorea, Japan, sowie zahlreiche andere Länder der Welt umfangreiche harte Sanktionen gegen Russland und führende Einzelpersonen rund um den Kriegsverbrecher Putin und schließen Russland aus dem wirkmächtigen SWIFT-Zahlungsverkehr aus.Das gab es noch nie!

Weltweit finden Prodestdemos statt, auch in Russland selbst, wo die Menschen Verfolgung und harte Strafen dafür befürchten müssen. Inzwischen gibt es in diesem Krieg mitten in Europa hunderte oder tausende Tote und unendliches Leid. Hunderttausende Ukrainer flüchteten schon in die Nachbarstaaten wie Polen, Ungarn, Moldawien die Slowakei und von dort aus auch nach Deutschland. Da ich verständlicher Weise kein eigenes Foto dieses Krieges habe, möchte ich hier eine sehr treffende Karikatur zeigen. Leider kenne ich den Urheber dieser Karikatur nicht, weshalb ich ihn nicht um Zeigeerlaubnis bitten kann. Ich möchte sie euch trotzdem hier präsentieren. Die 2 unterschiedlichen Schriftfarben habe ich bewusst ausgewählt;es sind die ukrainischen Landesfarben.





                         







März 2022: Der Krieg in der Ukraine wütet inzwischen seit mehr als 5 Wochen. Inzwischen forderte der Krieg viele tausende Tote auf beiden Seiten. Viele Großstädte sind total zerbombt und erinnern an Fotos von Städten nach dem 2. Weltkrieg. Es sind inzwischen mehr als 4 Millionen Ukainer aus ihrem geschundenen Land geflohen und ein Ende der Invasion Russlands ist nicht in Sicht. Und die Auswirkungen dieses Krieges haben Auswirkungen auf die gesamte Welt. Man sieht es am deutlichsten an den Tankstellen, im Supermarkt und demnächst bei der Abrechnung von Strom und den Heizkosten. Was die Coronakriese noch nicht geschafft hat, manifestiert sich momentan weltweit in den verschiedensten Bereichen.


Aber das Leben unabhängig dieser Hiobsbotschaften geht weiter. Und so erfreuen wir uns tagtäglich an unseren Katern, umsomehr, da unser Karli uns letztens gesundheitlich ganz schön viel


Sorgen bereitet hatte.




 

                       





                        


                                 






März 2022: Irgendwann kommt der Tag, dann endet ein Lebensabschnitt und ein neuer beginnt. In diesem Fall betrifft es einen Kollegen von mir - Eggi. Er geht mit 61 Jahren in Altersteilzeit. Ich hoffe ja, dass ich diesen Schritt auch eines Tages beschreiten kann. Allerdings steht das noch in den Sternen, wenngleich in nicht allzuweit entfernten?!










April 2020: Im Einkauscenter Nova Eventis in Günthersdorf gastiert zur Zeit ein sogenannter Skyliner. Das ist eine Art Turm mit drehbarer runder Fahrgastkabine, die bis in 70 m Höhe hinauffährt und sich dabei permanent langsam um seine Querachse dreht. Dabei bekommt man ein schönes Panorama der jeweiligen Landschaft geboten, ideal mal ein paar seltene Fotos von oben zu machen. 

                             








April 2022: Fast so, als wolle Loki zeigen, schaut her, was mein Bruder Karli kann, habe ich auch drauf. Und so nutzte er die Gelegenheit als ich mich nach etwas bücken wollte und sprang mir auf den Buckel.

                         




April 2022: Alle Jahre wieder erfülle ich mir einen ganz besonderen Wunsch - ich gönne mir ein neues (gebrauchtes) Auto. Nach vier Jahren habe ich wieder ein neues "Traumauto" für mich entdeckt. Es ist ein E-450 Coupe mit 367 PS. Okay, in Zeiten von teurer Energie und bewussterem Umgang mit unserer Umwelt ist das wohl nicht mehr ganz zeitgemäß. Aber jeder Mensch hat halt so seine Schwächen. Und das ist eindeutig meine Schwäche.





April 2022: Unsere "Tischhocker"

:




Mai 2022: Muttertag mit einer kleinen Ausflugstour nach Mücheln. Dort stammt meine Mutter her.




Juni 2022: Wärend ich unsere Treppen gewischt habe, wurde ich beobachtet. Na klar, zugucken ist ja auch viel entspannter als selber zu arbeiten.

               




Juni 2022: Der 85'ste Geburtstag meines Vaters. 






Juli 2022: Zum diesjährigen Porsche-Werkslauf habe ich mich für die 10 km Distanz entschieden. Das Wetter spielte auch mit, allerdings stellten die letzten Kilometer bei fast 30 C° eine immense Herausforderung dar. Aber zusammen mit meinem Kollegen Steffen haben wir das am Ende in genau einer Stunde gemeistert. Da wir zusammen ins Ziel eingelaufen sind, haben wir dabei Platz 51 und 52 erzielt. Hört sich zwar schlecht an, aber bei insgesamt 102 Läufern immerhin Mittelfeld erzielt. Außerdem waren wir eine der ältesten Teilnehmer bei dem Lauf.


               


                         


                         sieht man auch nicht alle Tage so viele Porsches nebeneinander 

  


     






Juli 2022: Zunächst aber wieder ein kurzer Auszug aus dem Leben unserer beiden Kater. Und immer irgendwie dabei - ich.



                 


                                






Juli 2022: Leipzig hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Allerdings entwickeln diese bei Nacht ihren ganz eigenen Charme.


                                                                Bundesverwaltungsgericht

                                                              Neues Rathaus + Rathausturm

                       


               





Juli 2022: 4 Monate nach Eggis Verabschiedung in den Ruhestand folgt ihm nun unser Kollege Thomas. Mal sehen, wann es bei mir mal soweit sein wird. Dies hängt nach wie vor noch von verschiedenen Faktoren ab.





Juli 2022: Seit c.a. 2 ½ Jahren haben wir uns nicht mehr getroffen mit Annett & Rene. Corona und auch ein wenig Phlegmatikhaftigigkeit waren wohl die Hauptursachen. Aber gestern klappte es mal wieder, auch wenn es nur für wenige Stunden war, im Lukas-Reiterhof.

       




Juli 2022: Unsere zwei ungleichen Brüder




Juli 2022: Seit Tinos Tod im Mai 2021 (aber eigentlich schon seit November 2020, als ich meinen 58'sten Geburtstag nachfeierte) war ich so gut wie nicht mehr in der Leipziger City, geschweige denn mit jemanden einen geselligen Abend verleben. Umso schöner war es, dieses herrlich unbekümmerte und ausgelassene Gefühl neu entdecken zu können. Man benötigt dazu selbstverständlich einen geeigneten Begleiter. Und den hatte ich an diesem Abend in Steffen, ein Arbeitskollege von mir, gefunden. Mit ihm konnte ich, ähnlich wie mit Tino, endlich mal wieder so richtig abfeiern. Wir zogen durch verschiedene Kneipen (siehe Fotos unten) und der Abend - Sorry, der Morgen endete erst gegen 03:45. 















.




                                   

































Nach oben